Elektromobilität: Volkswagen denkt über Börsengang der Batteriesparte nach

Bildquelle: www.automobil-industrie.vogel.de

Um die eigenen Elektroziele erreichen zu können, will Volkswagen eigene Batteriefabriken hochziehen. Sehr interessantes Interview dazu und einen möglichen Börsengang der Batteriesparte mit VW-Technikvorstand Thomas Schmall. Must read!

Schmall fügte an: „Um wirklich die beste Lösung zu finden, schließen wir zunächst nichts aus ‒ zumindest für das Zellgeschäft. Das alles wird so groß und so entscheidend für unsere Zukunftsfähigkeit sein, dass man sich sehr genau überlegen muss, wie man das wirtschaftlich gestaltet.“ Eine einzelne Gigafactory ließe sich nicht an die Börse bringen, ist Schmall überzeugt. Deswegen wolle Volkswagen das „auf höherer Ebene“ bündeln.

Die Batteriehoheit ist Volkswagen offenbar so wichtig, dass man sich dabei nicht auf sonst etablierte Partner verlassen will. „Wir gehen stärker ins Risiko – was man als Autohersteller sonst eher den Zulieferern überlässt“, sagte Schmall. „Wir wollen das Batteriegeschäft entscheidend drehen. Wir als Volkswagen wollen auf den Fahrersitz und das operative Geschäft mit den neuen Fabriken steuern“, kündigte der Technikvorstand an.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.automobil-industrie.vogel.de