Elektromobilität: Volkswagen entwickelt DC-Wallbox für Laden mit bis zu 22 kW

Bildquelle: ecomento.de

Beim konzerneigenen Zulieferer Volkswagen Group Components rückt zunehmend die E-Mobilität in den Fokus. Dazu gehören neben in aktuellen Elektroautos wie dem VW ID.3 eingesetzten Bauteilen auch Innovationen für zukünftige Produkte. Nach flexibler Ladesäule und mobilem Laderoboter präsentiert das Unternehmen jetzt sein neuestes Produkt: eine DC-Wallbox mit Laden bis zu 22 kW.

Mit der neuen Wallbox können Elektroautos mit Gleichstrom (DC/Direct Current) bis zu 22 kW geladen werden – und damit in der Regel doppelt so schnell wie an einer mit Wechselstrom (AC/Alternating Current) betriebenen Wallbox. Bei Gleichstrom-Ladetechnologie fließt der Strom direkt in die Antriebsbatterie. Voraussetzung dafür ist, dass das Elektrofahrzeug über eine CCS-Ladebuchse verfügt. Gegenüber auf Wechselstrom beruhenden Systemen werden E-Fahrzeuge unabhängig ihres integrierten Bordladegeräts geladen, das die Ladeleistung begrenzt. Beim direkten Füllen der Antriebsbatterie mit Gleichstrom sind höhere Ladeleistungen möglich als mit Wechselstrom. Ladevorgänge können damit deutlich verkürzt werden.
Volkswagen Group Components bereitet seine DC-Wallbox für bidirektionales Laden vor, Strom kann damit über die Wallbox in zwei Richtungen fließen: Die in der Antriebsbatterie des E-Autos gespeicherte Energie kann mithilfe eines intelligenten Lademanagements bei Bedarf auch wieder an das Netz abgeben werden. Sofern ein Fahrzeug zukünftig über diese Funktion verfügt, kann es beispielsweise als Energiespeicher für das eigene Haus oder als Puffer für das Stromnetz dienen.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: ecomento.de