Elektromobilität: Volkswagen, Renault und Volvo beherrschen Europa

Bildquelle: www.elektroauto-news.net

An der Gesamtanzahl der Zulassungen des VW-Konzerns machen “Stecker-Fahrzeuge” 8,4 Prozent aus; was einem erneuten leichten Anstieg (+0,6 %) gegenüber dem Vormonat gleichzusetzen ist. Hierbei entfallen 4,9 Prozent auf E-Autos, sowie 3,5 Prozent Plug-In-Hybride. Betrachtet man den gesamten europäischen Elektroautomarkt steuert alleine der VW-Konzern gut ein Fünftel der Fahrzeuge mit Stecker bei (20,4 Prozent).

Dabei gilt es zu beachten, dass die Ausprägung von E-Auto- zu PHEV-Zulassung im Konzern selbst durchaus unterschiedlich stark geprägt ausfällt. Volkswagen selbst steuert weiterhin den Löwenanteil an E-Autozulassungen (59.656 E-Autos) bei und bringt es gleichzeitig auf gut ein Drittel der PHEV-Zulassungen im Konzern (25.646 Einheiten). Bei Audi zeigt sich hinsichtlich der zwei Antriebsalternativen ein ausgewogenes Verhältnis. 26.266 Stromer treffen auf 29.807 Teilzeitstromer. Bei Skoda wirkt das Zulassungsverhältnis E-Auto (8.853 Einheiten) zu PHEV (10.244 Einheiten) ähnlich und weiterhin relativ ausgeglichen, jedoch auf einem niedrigeren Niveau als bei Audi.
Porsche offenbart auch Ende Oktober einen kleinen Vorteil für Plug-In-Hybride, welche es auf 9.718 Einheiten brachten. Die Stromer (7.200 Einheiten) nähren sich aber auch hier, vergleichbar zur Entwicklung bei Audi, an. Seat bezieht deutliche Stellung für E-Autos (5.004 Einheiten) gegenüber 406 Plug-In-Hybriden. Bentley dreht das Ganze erneut. Bringt es auf Null E-Auto-Zulassungen, dafür auf 192 Plug-In-Hybride. In Summe beherrscht die Marke Volkswagen den europäischen Elektroautomarkt als das Unternehmen mit den meisten Zulassungen von Steckerfahrzeugen (Elektroauto & Plug-In-Hybride).

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.elektroauto-news.net