Elektromobilität: Volkswagen startet Produktion von E-Antrieben in China

Bildquelle: www.volkswagen-newsroom.com

Volkswagen Group Components stärkt seine Rolle als Schlüssellieferant von zentralen E-Komponenten für die Marken und Joint Ventures des Volkswagen Konzerns auf dem wichtigsten Markt für Elektromobilität. Ab sofort wird im chinesischen Komponentenwerk Tianjin der auf dem Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) basierende Antrieb APP 310 gefertigt. Er kommt in den Modellvarianten des Volkswagen ID.4 der Partner FAW (ID.4 CROZZ) und SAIC (ID.4 X) zum Einsatz. Künftige MEB-Modelle des Konzerns für China werden ebenfalls lokal beliefert.

Im Komponentenwerk Tianjin werden seit 2012 automatische Getriebe gefertigt. Nach dem Anlauf des Hybridgetriebes DQ400e und des elektrischen Antriebs APP 290 folgt mit dem APP 310 der nächste Meilenstein der Transformation hin zur E-Mobilität. Die permanenterregte Synchronmaschine mit achsparalleler Anordnung von Antrieb und Getriebe verfügt über eine Leistung von bis zu 150 kW (204 PS) bei einem maximalen Drehmoment von 310 Nm. Für die Industrialisierung des neuen Produkts in China arbeiteten die beiden Komponentenwerke Kassel und Tianjin eng zusammen. Die installierte technische Kapazität an beiden Standorten zusammen entspricht aktuell bis zu 880.000 E-Antrieben im Jahr. Schon bis 2023 soll die Produktion auf bis zu 1,4 Millionen E-Antriebe erweitert werden. Damit wird Volkswagen Group Components zu einem der weltweit größten Hersteller von E-Antrieben.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.volkswagen-newsroom.com