Start > Elektromobilität > Elektromobilität: Volkswagens neues Geschäftsmodell

Elektromobilität: Volkswagens neues Geschäftsmodell

Sehr interessantes Interview mit Volkswagen’s Chefstrategen Michael Jost über das Geschäftsmodell Elektromobilität. Must read!

Volkswagens Strategie-Chef Michael Jost hat die Politik in einem Interview zu mehr Dynamik bei der Förderung der Elektromobilität aufgefordert. Der Autokonzern habe sich der alternativen Antriebsart mittlerweile voll verschrieben, nun müsse auch die Bundesregierung Mut zeigen.
Den Wolfsburgern “gehe es nicht darum, Subventionen zu bekommen, sondern Vorfahrt für E-Autos”. Als mögliche Maßnahmen nannte Jost im Gespräch mit der Augsburger Allgemeine für Elektroautos reservierte Fahrspuren und Parkplätze, die in Städten wie etwa München zu enormen Zeiteinsparungen führen könnten.
Jost räumte ein, dass der radikale Kurswechsel von Volkswagen in Richtung Elektroautos eine Folge der Dieselkrise sei. Die Auswirkungen des Skandals seien “so knallhart, dass es nicht ging, als Konzern nur etwas weiter nach links oder rechts zu fahren” – man habe daher “auf weißem Papier die Strategie neu aufgesetzt”. Für Volkswagen sei heute klar: “An der Elektromobilität führt kein Weg vorbei.”
Langfristig wird Volkswagen laut Jost kaum noch Diesel- und Benzin-Fahrzeuge bauen. Teilelektrische Hybride bezeichnete er als Übergangstechnologie, bei möglichen Wasserstoff-Autos werde der Antrieb immer elektrisch sein. “Für unsere E-Auto-Revolution geben wir allein in den nächsten fünf Jahren rund 30 Milliarden Euro aus”, unterstrich der Volkswagen-Chefstratege. “E-Mobilität ist unser neues Geschäftsmodell.”

Keine News mehr verpassen! Jetzt den  Newsletter abonnieren .
Quelle
Menü schließen