Elektromobilität: VW-Marken steigern E-Anteile deutlich

Bildquelle: www.electrive.net

Die Volkswagen-Marken VW, Audi, Porsche, Skoda und Seat haben ihre Verkaufszahlen für das vergangene Jahr veröffentlicht. Alle konnten den Absatz von Batterie-elektrischen Autos und Plug-in-Hybriden deutlich steigern – bei teilweise rückgängigem Gesamt-Absatz.

Die Kernmarke VW lieferte im vergangenen Jahr 263.000 vollelektrische Fahrzeuge und 106.000 Plug-in-Hybride aus. Der Anteil von BEV und PHEV an den Gesamtauslieferungen hat sich nahezu verdoppelt auf jetzt 7,5 Prozent (2020: 4 Prozent). Von den über alle Antriebsarten hinweg 4,9 Millionen Fahrzeugen (-8,1 Prozent zu 2020) hatten 369.000 einen Ladestecker.
Im Gesamtjahr 2020 waren es noch 214.000 elektrifizierte Fahrzeuge, davon 134.000 BEV und 80.000 PHEV. „Volkswagen treibt den Wandel in Richtung Elektromobilität trotz der eingeschränkten Versorgung mit Halbleitern weiter mit Hochdruck voran“, so Ralf Brandstätter, CEO der Marke Volkswagen. „Wir haben in kürzester Zeit in Europa eine Spitzenposition bei vollelektrischen Fahrzeugen erreicht. Mit unserer Strategie ACCELERATE und dem Ausbau der Modellpalette werden wir den Hochlauf der Elektromobilität weiter beschleunigen.“
Während global gesehen der E-Anteil bei erwähnten 7,5 Prozent lag, war er in Europa mit 19,3 Prozent ungleich höher. In Deutschland war laut den Wolfsburgern bereits jeder vierte Volkswagen mit einem Ladeport ausgestattet. Wie Vertriebsvorstand Klaus Zellmer angibt, liegt der gesamte Auftragsbestand in Europa auf einem historischen Hoch von 543.000 Fahrzeugen, davon 95.000 vollelektrische ID.-Modelle.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.electrive.net