Elektromobilität: VW plant 25 E-Modelle in den USA bis 2030

Bildquelle: www.electrive.net

Der Volkswagen-Konzern hat seine E-Strategie für den US-Markt konkretisiert. Der Hersteller will in den USA bis zum Jahr 2030 mehr als 25 neue Elektro-Modelle auf den Markt bringen und einen E-Anteil seines US-Fahrzeugabsatzes in Höhe von 55 Prozent erreichen. Zudem ist eine eigene Zellfabrik in den USA geplant.

Dafür kündigte Scott Keogh, CEO und Präsident der Volkswagen Group of America, an, dass Volkswagen damit beginnen werde, benzinbetriebene Fahrzeuge aus seinem amerikanischen Angebot auszumustern – mit dem Ziel, zu Beginn des nächsten Jahrzehnts aus dem Verkauf auszusteigen. Anfang der 2030er Jahre würde Volkswagen in den USA also rein elektrisch. Das wäre ein großer Schritt, da für das Jahr 2030 selbst wie erwähnt noch mit einem E-Anteil von 55 Prozent geplant wird.
Der Hintergrund ist, dass die Umstellung der Produktion bis dahin vollzogen werden muss – laut Keogh werden 90 Prozent des VW-Portfolios für Nordamerika auch in Nordamerika gebaut. Die Fertigung des ersten MEB-Modells soll bekanntlich mit dem ID.4 im Werk in Tennessee noch in diesem Jahr beginnen, wird dann aber zeitnah auf die anderen Werke ausgeweitet.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.electrive.net