Elektromobilität: Zulieferer-Verzicht auf Zellfertigung großer Fehler

Volkswagen-Einkaufsvorstand Stefan Sommer hat im Gespräch mit dem Handelsblatt über die Pläne des Konzerns für die Produktion von Elektroauto-Batteriezellen gesprochen. Die Investitionen in eine eigene Zellfertigung sind demnach vor allem für die Anfangszeit vorgesehen, um den Einstieg in die Technologie zu schaffen.

„Es ist nicht unser Ziel, die eigene Zellfertigung langfristig immer komplett bei uns im Konzern zu haben. Unser eigenes Engagement ist der Situation geschuldet, dass wir eine gigantische Industrie in einer viel zu kurzen Zeit aufbauen müssen“, sagte Sommer der Wirtschaftszeitung.
Langfristig sehe der Autokonzern die Fertigung von Zellen bei Zulieferern. Dass die großen deutschen Zuliefer-Unternehmen die Fertigung von Akkus bisher meiden, stößt bei dem Volkswagen-Vorstand auf Unverständnis. 20 bis 30 Prozent der Wertschöpfung, die die Zulieferer bislang für die Produktion eines Autos bereitstellen, entfielen zukünftig auf die Batterie. „Die Zulieferer geben diesen großen Anteil ihres Marktes auf, wenn sie sich gegen die Zellfertigung entscheiden“, betonte Sommer.

Keine News mehr verpassen! Jetzt den  Newsletter abonnieren .
Quelle
Menü schließen