Geschäftmodell: Junge Generation erwärmt sich für Auto-Abos

Die junge Generation in Deutschland erwärmt sich zunehmend für Auto-Abonnoments.

In der Altersklasse bis 30 Jahre stoßen flexible Fahrzeug-Abomodelle auf große Resonanz. Laut einer Studie des Marktforschungsinstituts Puls zeigen 26 Prozent großes Interesse an entsprechenden Vertriebsmodellen.

Mit 31, 29 und 28 Prozent bekunden auch Interessenten der deutschen Premiummarken Audi, Mercedes-Benz und BMW überdurchschnittliches Interesse an flexiblen Mietmodellen. „Offensichtlich ist es für Auto-Interessenten von besonderem Reiz, via unverbindlichem Auto-Abo mal bei Premiummarken reinzuschnuppern“, kommentiert Puls-Geschäftsführer Konrad Weßner die Ergebnisse. 

Als Hauptvorteil ist der flexible Wechsel verschiedener Fahrzeuge 45 Prozent der Interessenten sogar einen Aufpreis wert. Für die weiteren Vorteile „flexible Laufzeit“ und „Einfachheit des Abschlusses“ würden 38 beziehungsweise 24 Prozent mehr Geld in die Hand nehmen.
Insgesamt könnten sich Fahrzeuge im Abonnement so zu einem durchaus lukrativen Geschäftsmodell entwickeln: 44 Prozent sehen das Abo als eine Alternative zum Leasing, 31 Prozent zur Finanzierung eines Autos und 22 Prozent zum Autokauf mit Barzahlung.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.automotiveit.eu