Geschäftsmodell: 2025 verkauft der Handel nur noch jeden zweiten Neuwagen

Wie sieht die Zukunft des Autohandels aus? Schauen wir uns an.

Wie eine Analyse der Beratungsfirma Oliver Wyman zeigt, wächst die Bedeutung des Direktvertriebs stark an. Hersteller würden demnach im Jahr 2025 etwa 10 Prozent aller Neuwagenverkäufe direkt abwickeln. Auf die Plattformen digitaler Konkurrenten wie Amazon oder neuer Handelskonkurrenten wie Sixt Leasing, die „intermediären Unternehmen“, könnten 40 Prozent der Verkäufe entfallen. Derzeit werden noch rund 70 Prozent der Neuwagenverkäufe über den traditionellen Vertriebsweg abgewickelt.Aus Sicht der Studienmacher werden die Hersteller den Direktvertrieb schon deshalb ausbauen, um Vertriebskosten einzusparen, die rund 30 Prozent des Verkaufspreises ausmachen. Für die Autobauer ergeben sich sogar zwei Einsparmöglichkeiten: Zum einen fällt durch den Direktvertrieb die Händlermarge weg. Zum anderen können sie durch die Auswertung von Kundendaten die Absatzfördermaßnahmen wie Null-Prozent-Finanzierungen, Abverkaufspakete und billigere Sondermodelle zielgerichtet anpassen oder komplett entfallen lassen.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.kfz-betrieb.vogel.de