Geschäftsmodell: Daimler setzt auf digitale Sonderausstattung

Auch Daimler arbeitet intensiv an Functions on Demand. Spannend!

„Wir sehen in den nächsten fünf Jahren viel Potenzial für das Geschäft mit Features, die sich hinzubuchen lassen“, sagt Marc-Oliver Nandy. Der Manager verantwortet bei Mercedes die Digitalisierung des Vertriebs und will auf den Wunsch vieler Kunden eingehen, bestimmte Funktionen nur individuell nach Nutzung zu bezahlen. So können beispielsweise Fahrer der neuesten A-Klasse Sonderausstattungen wie Digitalradio, Navi oder Smartphone-Integration auch nachträglich noch erwerben. „Dann ist die Entscheidungshürde auch viel niedriger“, erklärt Nandy. „Das ist natürlich auch für den Zweit- und Drittbesitzer eines Fahrzeugs interessant und eröffnet uns Chancen, zusätzliches Geschäft zu generieren.“

Keine News mehr verpassen!
Quelle
Menü schließen