Geschäftsmodell: Darum sind Ökosysteme wichtig

Kurzer, prägnanter Artikel darüber, warum eigene Ökosysteme für die Automobilhersteller wichtig sind.

Für die Autohersteller sei zudem problematisch, dass kein OEM derzeit eine globale, skalierbare Plattform für Connectivity-Dienste im eigenen Portfolio habe. Stattdessen gelte es vielenorts, verschiedene Software-Versionen, sowie Infotainment-Varianten und -Generationen zu managen. Die Lösung für dieses Dilemma seien, so die Experten, standardisierte Betriebssysteme im Fahrzeug, die über flexible Interfaces mit einer Vielzahl anderer Content Provider und verschiedenen Inhalten verbunden werden können.
Entsprechende Ökosysteme könnten sich auch beim Thema Monetarisierung bezahlt machen. Denn: Viele Connectivity-Services der letzten fünf bis zehn Jahre seien derzeit nicht oder nur minimal profitabel, heißt es in der Berylls-Untersuchung. Stattdessen finde meist eine Quersubventionierung aus dem Verkauf der Infotainment- oder Navigations-Hardware statt. Durch einen Fokus auf den Kundennutzen sei jedoch eine deutlich höhere Zahlungsbereitschaft zu erreichen – Dies hänge jedoch davon ab, ob es den Autoherstellern gelingt, sich nach Vorbild der Tech-Industrie als Mittelsmann zwischen dem Fahrer, dem Fahrzeug und Drittanbietern zu positionieren.

Keine News mehr verpassen! Jetzt den  Newsletter abonnieren .
Quelle
Menü schließen