Geschäftsmodell: Die Customer Journey beginnt bewegt

Bildquelle: www.autohaus.de

Google veröffentlicht jährlich die „Gearshift Autokäufer Studie“, um herauszufinden, wie Neu- und Gebrauchtwagenkäufer sich ihr Wunschauto aussuchen. Interessante, aber nicht überraschende Ergebnisse.

Zwei Drittel aller Käufer können es sich vorstellen, ihr nächstes Fahrzeug online zu erwerben. Hier zeigen sich laut Stefanie Schieber, Industry Head Automotive bei Google DE, zwei Potenziale: „Es ergibt Sinn, Youtube in die Marketingstrategie mit aufzunehmen und Händlerwebseiten in Bezug auf Onlinekauf zu optimieren.“ Gerade jetzt sollten hier Maßnahmen wie z.B. Performance-Marketing in Kombination mit einer mobilen Webseite ergriffen werden, denn nach herausfordernden Zeiten ist die Kauflust großflächig vorhanden.

Sowohl Neu- als auch Gebrauchtwagenkäufer werden zunächst online auf ein Fahrzeug aufmerksam (71 bzw. 73 Prozent) und recherchieren auch hauptsächlich im Netz, um sich eingehender zu informieren (91 bzw. 93 Prozent). Neuwagenkäufer recherchieren zu zwei Dritteln auf Videoplattformen, während Gebrauchtwagenkäufer sich zunächst auf Online-Marktplätzen umschauen. Mit 66 Prozent liegen bei beiden Käufergruppen Onlinevideos als Recherchequelle vor der Händlerwebsite (42 Prozent).

Bewegtbilder sind demnach ein großer Anreiz, sich eingehender mit einem bestimmten Fahrzeug zu beschäftigen. 69 Prozent der Gebrauchtwagenkäufer und 70 Prozent der Neuwagenkäufer führen nach dem Ansehen eines Videos eine Folgeaktion durch: Sie besuchen entweder die Website des Händlers oder eines Fahrzeugherstellers. Daher kommt diesen beiden Online-Angeboten ein ähnlich hoher Stellenwert zu. Ein interessanter Unterschied: Gebrauchtwagenkäufer nutzen Influencer-Präsentationen sowie Erfahrungsberichte bzw. Online-Rezensionen häufiger als Neuwagenkäufer. Letztere legen mehr Wert auf hochwertige Videos auf den Herstellerseiten, um ihre Kaufentscheidung zu bestätigen.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.autohaus.de