Geschäftsmodell: Elon Musk findet traditionelle Vertriebsnetze „zunehmend unnötig“

Bildquelle: www.kfz-betrieb.vogel.de

Tesla-Chef Elon Musk gilt nicht nur als Elektroauto-Vordenker, sondern auch als Pionier im Online-Direktvertrieb von Fahrzeugen. In einem Interview hat der Unternehmer nun erklärt, wie sich der Pkw-Verkauf aus seiner Sicht weiter entwickeln wird.

„Ich würde keinen Tesla bauen, wenn er nicht für den Direktverkauf wäre“, sagt Tesla-Chef Elon Musk.Tesla-Chef Elon Musk sieht auch in Zukunft keine Notwendigkeit, vermehrt mit Händlern zusammen zu arbeiten. Im Gegenteil: In einem Interview mit der US-Fachzeitschrift „Automotive News“ sagte der 49-Jährige: „Ein traditionelles Vertriebsnetz scheint mir zunehmend unnötig.“ Kunden seien inzwischen weniger geneigt, in Autohäuser zu gehen, „Probefahrten zu machen und in der Lobby abzuhängen und so weiter“, so Musk.Die Corona-Pandemie habe dies aus seiner Sicht noch verstärkt. Die Auftragslage bei Tesla sei auch während des Lockdowns gut gewesen. Unter anderem führt der Manager das darauf zurück, dass der Hersteller das Kauferlebnis sehr einfach gestalte.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.kfz-betrieb.vogel.de