Geschäftsmodell: Mercedes stellt auf Agenturmodell um

Bildquelle: www.autohaus.de

Der Autobauer stellt seinen Vertrieb ab 2028 auf ein Agenturmodell um, wodurch Verkaufsflächen um bis zu 20 Prozent reduziert werden sollen. Händler sollen künftig in erster Linie beraten. Parallel soll das Online-Geschäft stark ausgebaut werden.

Mercedes-Benz will seine Verkaufsflächen in den kommenden Jahren deutlich verringern. „Wir werden in Deutschland bis 2028 etwa 15 bis 20 Prozent der Verkaufsflächen an unseren Standorten reduzieren“, teilte Vertriebsvorständin Britta Seeger der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag mit. Zuvor hatten die „Stuttgarter Nachrichten“ und die „Stuttgarter Zeitung“ darüber berichtet. Eine Sprecherin bestätigte die Informationen der Berichte auf Anfrage.

Bekanntlich stellt der Stuttgarter Autobauer den Vertrieb ab 2023 in Deutschland und Großbritannien auf ein Agenturmodell um, wonach Vertragshändler vor allem beraten und die Verkaufspreise vom Hersteller vorgegeben werden.

Das eigene Online-Geschäft soll laut den Berichten erhöht werden. Noch in diesem Jahr wolle Mercedes-Benz 38 Onlineshops aufbauen, hieß es. Bislang seien es weltweit vier.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.autohaus.de