Start > Geschäftsmodell > Geschäftsmodell: Nissan verkauft Elektroautos künftig auch über “City Hubs”

Geschäftsmodell: Nissan verkauft Elektroautos künftig auch über “City Hubs”

Nissan setzt beim Kauf seiner Fahrzeuge künftig auch auf “City Hubs” als Schnittstelle zwischen der Online- und der Offline-Welt.

Der erste Standort wurde Ende März in einem Einkaufszentrum vor den Toren der französischen Hauptstadt Paris eröffnet. Im Fokus des Konzepts steht auch das Elektroauto Nissan LEAF.
“Die Nissan City Hubs stellen Menschen in den Mittelpunkt unserer Vision vom Handel von morgen – und das während sie ihren normalen Einkauf erledigen”, erklärt Leon Dorssers, bei Nissan für den globalen Vertrieb verantwortlich. Zukünftig soll es in weiteren Metropolen entsprechende Angebote geben, unter anderem in Berlin, Tokio und Schanghai.
Das Herzstück der Nissans City Hubs bildet ein digitales Umfeld mit 88 Quadratmeter Bildschirmoberfläche und zahlreichen Displays. Besucher können ihr Wunschauto zusammenstellen – und auf Wunsch mit wenigen Klicks auch online bestellen. Geliefert wird an den jeweiligen City Hub, weitere Standorte und Händler sowie auch direkt nach Hause.

Keine News mehr verpassen! Jetzt den  Newsletter abonnieren .
Quelle
Menü schließen