Geschäftsmodell: Studierende würden fast 3000 Euro mehr für Elektroauto zahlen

Bildquelle: ecomento.de

Die IUBH Internationale Hochschule hat die Ergebnisse ihrer ersten „Mobility Kompass“-Studie vorgestellt. Dazu wurden über 2500 Studierende befragt. Potenzielle Käufer unter ihnen sind demnach bereit, fast 3000 Euro mehr für ein Elektroauto zu bezahlen. Bei Anschaffungen in den nächsten drei Jahren planen 25 Prozent den Kauf elektrifizierter Modelle.

Als wichtigster Kaufgrund für E-Fahrzeuge werden in der Studie zuerst die Umweltvorteile genannt, 41 Prozent der Befragten führten das an. Für die persönliche Entscheidung sind letztlich jedoch praktische Aspekte wie Kosten und Reichweite zentral. So zeigt die Studie, dass erst ab einer Reichweite von über 500 Kilometern der Kauf tatsächlich erwogen wird. Gleichzeitig wird deutlich, dass ein höherer Preis für E-Mobilität akzeptiert wird: Die befragten Käufer von morgen sind bereit, für ein Elektroauto durchschnittlich 2880 Euro mehr hinzulegen als für einen herkömmlichen Verbrenner.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: ecomento.de