Geschäftsmodell: Toyota startet “Kinto Flex”-Abonnement

Bildquelle: www.autohaus.de

Toyota steigt in das Geschäft mit Auto-Abos ein. Zusammen mit dem Mobility-Provider Fleetpool hat die japanische Automarke am Montag das digitale Angebot “Kinto Flex” in Deutschland an den Start gebracht.

Der Mobilitätswebshop unter www.kinto-flex.de bietet den Angaben zufolge eine volldigitale Vertragsabwicklung. Die Laufzeiten reichen von sechs bis 24 Monaten, je nach Vertrag kann das Abo-Fahrzeug im Durchschnitt 20.000 Kilometer pro Jahr gefahren werden. Die monatliche All-inclusive-Rate beinhaltet Vollkasko- und Haftpflicht-Versicherung, Wartung, Zulassung sowie eine jahreszeitgerechte Bereifung. Ausgeliefert werden die Fahrzeuge über die Autohäuser oder Lager von Fleetpool. Auf Wunsch gibt es auch eine Zustellung nach Hause für einmalig 299 Euro.

Zur Einführung umfasst “Kinto Flex” zehn Modelle von Toyota und Lexus (Stand 27. April 2020). Günstigstes Angebot ist derzeit der Kleinstwagen Aygo Team D für 279 Euro im Monat. Für die kommenden sechs Monate hat Toyota bereits weitere Modelle angekündigt. Dann sollen unter anderem auch der Sportwagen Supra oder die Wasserstoff-Limousine Mirai im Abonnement erhältlich sein.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.autohaus.de