Start > Shared Mobility > Shared Mobility: Drei chinesische Hersteller gründen Didi-Konkurrenten

Shared Mobility: Drei chinesische Hersteller gründen Didi-Konkurrenten

Die chinesischen Autobauer FAW Group, Dongfeng Automobile und Chongqing Changan Automobile gründen ihre eigene Mitfahr-Plattform im Rahmen eines Gemeinschaftsunternehmens und gehen damit in Konkurrenz zu Didi Chuxing.

Das neue Joint Venture mit dem Namen T3 Mobile Travel Services erhalte Unterstützung von Firmen aus anderen Branchen, teilte Changan mit.
Zudem wollten die Pkw-Hersteller von der Entwicklung selbstfahrender Autos profitieren, um den Kunden sichere und effizientere Dienstleistungen anbieten zu können. Die drei Unternehmen hatten bereits im vergangenen Dezember eine strategische Partnerschaft bekanntgegeben. Diese umfasste zunächst eine technologische Kooperation und Zusammenarbeit im Export.

Der chinesische Markt für Mitfahrdienste wird vom Uber-Rivalen Didi Chuxing dominiert. An dem mit rund 50 Milliarden Dollar bewerteten Startup sind unter anderem der japanische Technologieinvestor Softbank sowie der iPhone-Konzern Apple beteiligt. Weltweit bemühen sich Mitfahrdienste darum, einen Fuß in neue Märkte zu bekommen und versuchen, sich mit günstigen Preisen gegen die Konkurrenz durchzusetzen.

Quelle
Menü schließen