Shared Mobility: MOIA startet nach Corona-Pause in Hannover rein elektrisch

Bildquelle: www.electrive.net

Volkswagens Ridepooling-Dienst MOIA nimmt nach dem Neustart in Hamburg auch in Hannover wieder den Betrieb auf. Mit dem Neubeginn nach der Corona-Pause erfolgt in der niedersächsischen Landeshauptstadt der Wechsel von Verbrenner- auf Elektrofahrzeuge.

So will Moia in Hannover mit 40 Stromern starten. „Wir stellen unsere Flotte zu 100 Prozent auf Elektro um, zwei Jahre früher als geplant“, äußert Jens-Michael May, Chef der MOIA Operations. Hannover werde damit zur größten deutschen Stadt, in der emissionsfreies Ridepooling im gesamten Stadtgebiet verfügbar sei. Im Sommer 2018 hatte Moia seinen Ridepooling-Service in der niedersächsischen Landeshauptstadt zunächst mit Verbrenner-Fahrzeugen etabliert. Corona-bedingt ruht der Betrieb jedoch seit Anfang April.
Seit Freitag ist das Angebot wieder für alle Hannoveraner verfügbar – und zwar montags bis mittwochs von 14 bis 24 Uhr, donnerstags von 14 bis 2 Uhr, freitags und samstags von 14 bis 4 Uhr sowie sonn- und feiertags von 10 bis 22 Uhr. Der Preis wird individuell berechnet und vor der Fahrt per App angezeigt. Zum Einsatz kommt der neue, gold-gelbe Elektro-Van MOIA +6. Das Fahrzeug hat die VW-Tochter bekanntlich gemeinsam mit Volkswagen Nutzfahrzeuge und Volkswagen Osnabrück entwickelt. Es kann bis zu sechs Personen befördern und verfügt unter anderem über freistehende Sitze, schnelles Internet und einen USB-Port. „Mit unseren MOIA-Fahrzeugen bieten wir den Hannoveranern ein Angebot, das sich in Hinblick auf Bequemlichkeit und Verfügbarkeit mit dem privaten Auto messen kann“, so May.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.electrive.net