Shared Mobility: Volkswagen steht zu seinen Mobilitätsdiensten

Bildquelle: www.next-mobility.de

Volkswagen fokussiert weiter auf Mobilitätsservices – und verankert sie in seiner neuen Strategie. Konzernchef Diess kündigte an, ein „attraktiver Partner für Mobilitätsdienstleister“ werden zu wollen.

Volkswagen fokussiert sich weiter auf Mobilitätsservices und zementiert dieses Vorhaben in seiner sogenannten Plattform-Roadmap. Dazu gehören der Ridepooling-Dienst Moia, das Carsharing-Geschäft mit We Share und Abo-Angebote der Volkswagen Bank. VW will dafür Systemkompetenz entwickeln. Das hat der Konzern am Dienstag bei seiner Jahrespressekonferenz verkündet.

Dafür spielt auch autonomes Fahren weiter eine wichtige Rolle. Automatisierte Fahrfunktionen für Privat-Pkws will Volkswagen bis SAE-Level 4 entwickeln, Kamerasensorik soll die Technologie absichern. Für autonome Shuttles, bei denen Volkswagen mit der US-amerikanischen Robotaxi-Firma Argo AI zusammenarbeitet, setze man hingegen auf Lidar-Technik. Der ID Buzz soll dafür noch im laufenden Jahr zum Einsatz kommen. VW-Chef Diess: „Wir wollen volle Systemfähigkeit in jedem dieser Sektoren und werden ein attraktiver Partner für alle Mobilitätsdienstleister.“

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.next-mobility.de